Mein Name ist Mina Saidze

...ich wurde 1993 in Hamburg als Tochter von politischen Aktivisten aus dem Afghanistan geboren. Heute ist Berlin meine Wahlheimat.

Meine geschichte

Anfang 1990 verließen meine Eltern Afghanistan aufgrund des Regimes.

Sie wollten eine bessere Zukunft für mich und meine jüngeren Geschwister und - was noch wichtiger ist - das gleiche Recht auf Bildung wie Jungen. Weil sie verstanden haben, dass Bildung mir Wissen vermittelt, um zu einer besseren Welt beizutragen.

Ich bin die erste Frau in meiner Familie, die einen Universitätsabschluss erlangt hat, für welches ich ein Stipendium erhalten habe. Mittlerweile lehre ich an einer Universität als Dozentin für Data Analytics.

Meine Familiengeschichte hat mich mein ganzes Leben lang inspiriert. Das ist einer der Gründe, warum ich Inclusive Tech gegründet habe, um den Status quo in der Tech-Branche herauszufordern.

Nach meinem Abitur habe ich ein Freiwilligenjahr bei einer Lobbyorganisation für Erneuerbare Energien in Tansania absolviert. Danach habe ich Sozialwissenschaften an der Humboldt-Universität in Berlin studiert und ziemlich schnell gemerkt, dass mich Statistik mehr interessiert.

Also wechselte ich zur Volkswirtschaftslehre, weil ich die Welt verstehen wollte. Deshalb habe ich Deutschland beim offiziellen G8- und G20-Jugendgipfel in St. Petersburg und London vertreten und an einem Kommuniqué mitgewirkt, welches der deutschen Regierung vorgelegt wurde.

Als Stipendiatin der Heinrich-Böll-Stiftung und Medien-Trainee absolvierte ich Stationen bei der Deutschen Welle, Radio Bremen und taz.die tageszeitung.

In a gentle way, you can shake the world

Mahatma Gandhi

Ich wollte in der Lage sein, Probleme zu erkennen und Phänomene zu verstehen. Deshalb habe ich mir das Programmieren selber beigebracht und mich in Big Data Analytics spezialisiert.

Durch viel Disziplin und Leidenschaft ist mir der Quereinstieg in die Tech-Branche gelungen und ich konnte als Data Analyst für führende Medienunternehmen wie DIE WELT und Funke Mediengruppe und namhafte Ecommerce-Unternehmen wie idealo und crealytics arbeiten.

Während mir dies Anerkennung einbrachte, wurde mir klar, dass ich als Frau und Person of Color in meiner Branche eine Ausnahme bin - sei es im Büro, auf Meetups oder Konferenzen.

Without data you're just another person with an opinion

Edwards Deming

Während eines einschneidenden Erlebnisses wurde ich auf das Problem der Datenverzerrungen und gesellschaftliche Auswirkungen von KI aufmerksam, was mein Interesse an KI-Ethik und Diversity in Tech weckte.

Ich wollte meine Arbeit nachhaltig gestalten, stellte aber fest, dass es keinen Ort gab, an den ich mich mit meinen Anliegen wenden konnte.

Angetrieben von der Idee, mein Leben sinnvoller zu gestalten und anderen zu helfen, gründete ich Inclusive Tech, Europas erste Lobby-und Beratungsorganisation für Diversity in Tech.

Ich hatte das Privileg, mehrere Experteninterviews zu geben, darunter Business Insider, Forbes DACH und SPIEGEL.

Innovation & Technology is born from Diversity

Derzeit arbeite ich als Data Evangelist bei idealo und berate den Vorstand von Axel Springer, Europas größtem Verlagshaus, zu Strategie, Innovation und Kultur als Jugendbeiratsmitglied.

Die Hamburg Media School hat mich als Dozentin für Data Analytics berufen. Meine Artikel zu Tech und Diversity wurden in Business Punk und t3n veröffentlicht. Als Beraterin und Speakerin arbeite ich mit Facebook, SAP und vielen anderen zusammen.

Meine Mission: Tech, Big Data & AI demokratisieren- für alle!

I want to democratize Tech, Big Data & AI for everyone

Auszeichnungen

Würdigungen

  • Auszeichnung als #BayFiD Role Model, das Programm des Bayerischen Staatsministeriums für Digitales in Kooperation mit Global Digital Women